Wohin mit dem Bauschutt aus dem Kernkraftwerk Unterweser?

Wohin mit dem sog. "schwach radioaktiven freigegebenen" Atommüll? Soll er auf die Hausmülldeponie in Brake/Käseburg? Beim Strahlenschutz gilt das Minimierungsgebot, denn auch von Niedrigstrahlung gehen Risiken aus.

Um die Belastungen der Bevölkerung so gering wie möglich zu halten, müsse die Freigabepraxis überprüft werden. Wir Grüne in Brake fordern die Entsorgung auf einer Sondermülldeponie!

 

Über unsere Anfrage im Landtag berichtet die NWZ - 21.08.21

Zurück zum Pressearchiv