Statement Dragos Pancescu zur Umfrage zur Abschaffung der Zeitumstellung

Zur Zeitumstellungsumfrage der EU-Kommission sagt Dragos Pancescu, europapolitischer Sprecher:

„Eine Rekordteilnahme an der EU-Umfrage hat mit 80 Prozent ein glasklares Signal zur Abschaffung der jährlich zweimaligen Umstellung zwischen Winter- und Sommerzeit ergeben. Für die Bundesregierung gilt dieser Handlungsauftrag in besonderem Maße, da zwei Drittel der Befragungsteilnehmer Deutsche sind. Wir fordern die Landesregierung auf, sich im Bundesrat für die dauerhafte Sommerzeit einzusetzen. Das ist der Auftrag, den wir von 4,6 Millionen Europäern erhalten haben. Wenn die Mehrheit der Teilnehmer der EU-Umfrage die Zeitumstellung abschaffen will, sollte die Umsetzung nun auch konsequent vorangetrieben werden.“

Zum Hintergrund

Die EU-Umfrage zur Zeitumstellung hat ergeben, dass 80 Prozent der 4,6 Mio. Teilnehmer die Abschaffung der zweimal jährlich stattfindenden Umstellung zwischen Winter- bzw. Sommerzeit wollen. Zwei Drittel der Teilnehmer kamen aus Deutschland.

Laut Medienberichten will die EU-Kommissarin Violetta Bulc am 30. August eine Vorlage zur Abschaffung der Zeitumstellung präsentieren. Die Mitgliedstaaten entscheiden auf Europaebene mit und können letztlich auch für Ihr Gebiet noch individuelle gesetzliche Regelungen treffen.

Zurück zum Pressearchiv