Abschiebungen nach Afghanistan sofort stoppen

Die afghanische Regierung appelliert bisher vergeblich an die bundesdeutsche Regierung, einen dreimonatigen Aufschub der Abschiebungen aus Europa nach Afghanistan zu akzeptieren – Gründe sind die angespannte Sicherheitslage und der derzeitige Anstieg von Corona-Neuinfektionen. Auch wenn die Entscheidung der Bundesregierung weiterhin aussteht, könnte Niedersachsen vorangehen! Deshalb appellieren wir an die Landesregierung, nicht länger zu warten und die Abschiebungen aus Niedersachsen nach Afghanistan umgehend zu stoppen.Susanne Menge, migrationspolitische Sprecherin: „Wir fordern Innenminister Pistorius außerdem auf, die Sammelabschiebungen nicht weiter zu unterstützen. Stattdessen muss sich Niedersachsen für einen sofortigen bundes- und europaweiten Abschiebungsstopp nach Afghanistan einsetzen.“

Zurück zum Pressearchiv