Artikel aus der NWZ vom 17.5.2021 450 Tonnen Müll aus Kernkraftwerk sollen nach Käseburg

Abfälle, die in der zweiten Jahreshälfte das Kernkraftwerk Unterweser (KKU) in Kleinensiel verlassen, sollen eingelagert werden. Rund 11 900 Tonnen sollen gemäß Strahlenschutzverordnung uneingeschränkt beziehungsweise spezifisch freigegeben und einer Deponie zugeführt werden. In Bake-Käseburg sollen 450 Tonnen deponiert werden.

Den Text des Artikel aus der NWZ vom 17.5.2021 lesen Sie bitte hier (hinter einer Pay-Wall).

Zurück zum Pressearchiv