Kreistag - erste Digitale Sitzung

Heute halten wir unsere erste Digitale Sitzung im Kreistag ab. Dabei beraten und beschließen wir u. a. über:

- das Projekt der nachhaltigen Kommune.

- der Beflaggung mit der #Regenbogenfahne.

- der Belieferung der kreiseigenen Städte mit Ökostrom.

leider musste die erste Digitale Sitzung des Kreistages Wesermarsch aus technischen Gründen abgebrochen werden....

Mit der Kreditkarte bezahlen wird sicherer

Eigentlich müsste die Zwei-Faktor-Authentifizierung für Kreditkarten bereits im September 2019 eingeführt werden.

Da die Umstellung nicht so einfach war, wurde eine Schonfrist eingeführt, die am 15.03.2021 geendet ist.

Nun ist eine Zwei-Faktor-Authentifizierung für Beträge über 150€ Pflicht.

Diese Maßnahme erhöht die Sicherheit der Karten und stärkt den Verbraucherschutz.

Zusammen gegen Rassismus

Über Rassismus muss man sprechen. Wegsehen, schweigen und tabuisieren ist gefährlich.

Rassismus spaltet die Gesellschaft und schafft Feindschaft, wo es Freundschaft geben sollte.

Gebt dem Rassismus keine Chance!

Alle für 1KOMMA5

Die Einhaltung des Pariser Klimaabkommens und die Begrenzung der Erderwärmung aufunter 1,5 Grad kann nicht aufgeschoben werden.

Wir alle sind von dem Klima abhängig und werden die Folgen der Klimaschäden tragen. Und ebenso sind wir alle dafür verantwortlich das Klima zu retten.

Gefragt ist hier nicht nur die Politik mit Themen wie Kohleausstieg und Atomausstieg, sondern auch der Verbraucher mit seinem CO2Fußabdruck.

Klimaschutz bedeutet umdenken und nicht so weitermachen wie bisher.

Das neue EU-Energielabel

Ab heute 19.03.2021 müssen alle neuen Geräte mit dem neuen Energielabel ausgestattet sein.

(Betrifft zunächst Kühl- und Gefriergeräte – Geschirrspüler - Waschmaschinenund Trockner – Monitore und Fernseher)

- Die Energieskala wurde überarbeitet.

A+ bis A+++ entfallen.

Dafür gilt jetzt eine Skala von A bis G.

- Einführung des QR-Codes für zusätzliche Informationen.

- Neue Piktogramme mit zusätzlichen Informationen wie z.B. Wasserverbrauch oder Betriebslautstärke.

Bei Lockdown & Beherbergungsverbot

Viele Reisen fallen seit der Corona-Pandemie aus bzw. können wegen Lockdown und Beherbergungsverbot nichtangetreten werden. Dann stellt sich die Frage, ob der Verbraucher für die Buchung überhaupt bezahlen muss. Kann eine Reise wegen einer Reisewarnung oder einem harten Lockdown nicht angetreten werden ist eine kostenlose Stornierung möglich.

Für bereits bezahlte Beträge können Gutscheine ausgegeben werden. Der Verbraucher hat allerdings das Recht eine Auszahlung zu verlangen.

Wie schaut es bei euren Hotelbuchungen aus?

Ich werde in den Osterferien nicht verreisen, freue mich auf dem Herbst und womöglich hoffentlich auf eine entspannte Reise innerhalb Deutschland.

Bleibt gesund!

Märzplenum II

Herzliche Grüße aus Hannover!

Am heutigen Plenumstag geht es um Schülerbeförderung, Vogelschutz und Berufsausbildung und über unseren Antrag zur Unterrichtung bezüglich des ausgesetzten Impfstoff von AstraZeneca.

Bleibt gesund!

Märzplenum I

Guten Morgen und herzliche Grüße aus Hannover!

Wir ringen zusammen um nachhaltige Strategien für Kinder, Flüchtlinge und Wohnraum.

Bleibt gesund!

Weltverbrauchertag

Heute ist Weltverbrauchertag

Die Verbraucher*innen müssen stärker geschützt werden und transparent informiert.

Wer seine Rechte kennt kann dementsprechend richtig reagieren

Der Staat ist verpflichtet Seine Bürger*innen zu schützen und Missbrauch schon im Vorfeld zu unterbinden. Heute berichtet die NWZonline über weitere Möglichkeiten die in Niedersachsen notwendig sind um den Verbraucherschutz nachhaltig zu stärken.

Hier gibt es den ganzen Artikel zu lesen

Pauschal und Individualreisen

Was sind eure Urlaubspläne für 2021?

Reiseausfall durch Corona:

Die Corona Pandemie stellte nicht nur die Reiseveranstalter von Pauschal- und Individualreisen, sondern auch die Verbraucher vor neue Herausforderungen.

Reisen konnten wegen den geltenden Reisebeschränkungen nicht mehr angetreten werden. Viele Reiseveranstalter haben daraufhin versucht mit den Kunden brauchbare und faire Lösungen zu finden. Leider ist es aber auch vorgekommen, dass Kunden zu Lösungen gedrängt wurden, Gutscheine unter massivem Druck durch Mitarbeiter angenommen wurden oder Stornierungen nur möglich waren, wenn entsprechende Stornokosten bezahlt wurden. Diese Praktiken sind nicht haltbar. Das Unternehmensrisiko darf nicht auf den Verbraucher abgewälzt werden!