Tschernobyl Gedenktag

Am 26.04.1986 führte eine Kernschmelze im AKW Tschernobyl zur Explosion des Reaktorblocks 4. Die angrenzende Stadt Prybjat wurde unbewohnbar und musste evakuiert werden. Dieser Vorfall hat nicht nur die Gefährlichkeit der Atomreaktoren demonstriert, sondern auch welche massiven Schäden sie an Menschen, Tier und Umwelt verursachen, wenn sie außer Kontrolle geraten. Der 26 April soll diesem Tag gedenken und eine Mahnung an all jene sein, die nach wie vor an der Kernkraft festhalten.

Tag des Baums I

25 Meter Insektenwiese für Ovelgönne!

Zum Tags des Baumes, zusammen mit Carsten Meiners haben wir im - Landschafts­park Ovelgönner Wiesen - eine wunderschöne Trauerweide gepflanzt.

„Andere Festtage dienen der Erinnerung, der Tag des Baumes weist in die Zukunft"

sagte zu Recht damals der Initiator des Tages des Baumes, Julius Sterling Morton bereits 1872.

Vielen Dank an die Leiterin der Ovelgönner Mühle, Frau Mohr und das Team, die den Platz in ihrem Garten bereit gestellt haben. Diese Trauerweide kann bis zu 25 m groß werden und bietet hervorragende Möglichkeiten für Insekten, Vögel und weitere heimische Tiere.

Ausstieg aus dem Tierversuch

In der Woche um den 24. April wird weltweit auf das Leid der Tiere in den Labors aufmerksam gemacht. Der Gedenk- und Aktionstag wurde 1979 in Großbritannien ins Leben gerufen und geht auf den Geburtstag von Lord Hugh Dowding zurück, der sich im Britischen Oberhaus für den Tierschutz einsetzte.

Medizinischer Fortschritt ist wichtig - Tierversuche sind der falsche Weg!“ - Unter diesem Motto setzen sich die Ärzte gegen Tierversuche e. V. für die Abschaffung aller Tierversuche und für eine tierversuchsfreie Medizin und Forschung ein, bei der Ursachenforschung und Vorbeugung von Krankheiten sowie der Einsatz von modernen Forschungsmethoden.

Tierversuche sind ein Mittel zur Erprobung von Medikamenten, Therapien und vielen weiteren Anwendungsgebieten der Medizin und Wissenschaft. Diese Tiere werden ihrem natürlichen Lebensraum entrissen - oder lernen es überhaupt nicht kennen -, kommen dabei zu schaden oder sterben.

Tiere sind empfindsame Wesen, die ein Recht auf eine natürliche Umgebung und Unversehrtheit haben. Deshalb ist die Politik gefordert die Tierversuche zu stoppen und Alternativen zu nutzen bzw. zu entwickeln.

Dritte Kita-Kraft

Die Dritte Kraft ist jetzt dringend notwendig. Das neue Kita-Gesetz wird den seit Jahren steigenden Erwartungen andie Kita-Kräfte nicht gerecht und muss umgehend geändert werden. Mich erreichten sehr viele Hilferufen der Kitas aus der Wesermarsch.

Der Kita-Alltag besteht aus mehr als nur aufzupassen, dass die Kinder sich nicht verletzen. Frühförderung, Elternarbeit, Diversität, Inklusion und Dokumentation benötigen Zeit.

Wir fordern schon lange die Dritte Kraft. Außerdem muss die Attraktivität des Berufs gesteigert werden. Dazu gehört auch, die Verfügungszeiten zu erhöhen und Inklusion zu ermöglichen.

Sonderplenum IV

Guten Morgen aus Hannover!

Heute treffen wir uns erneut zu einem Sonderplenum, um über Lösungen zur Corona-Pandemie zu beraten. Dabei geht es um die 3. Corona-Welle, Corona-Tests in Kitas und den Erkenntnissen der Aerosolforschung bezüglich einer potenziellen Ansteckung im Innen- und Außenbereich.

Bleibt gesund!

Gedenktag Corona-Tote

In Gedenken an alle die in Zusammenhang an einer Corona-Infektion verstorben sind. Mein Mitgefühl gilt ebenfalls den Angehörigen, die ihre Trauer in dieser schweren Zeit nicht so begehen konnten wie es normalerweise möglich gewesen wäre.

Änderung der Kassenbons

Ab diesem Monat (April) dauert es etwas länger beim Brötchenkauf. Die Kassenbons werden länger! Kein Aprilscherz!

Warum? Grund sind Änderungen in den Angaben, was auf einem Kassenbon stehen muss. Steuerbetrug soll damit unmöglich gemacht und der Kassenzettel in eine Cloud übermittelt und digitalisiert werden.

Man versucht ein Problem zu beheben (Steuerbetrug) und schafft leider gleichzeitig ein anderes, mehr Papiermüll. Nicht unbedingt nachhaltig wenn man bedenkt was damit bewirkt wird.

Was meint ihr dazu? Kommt es tatsächlich auf die Länge an?...wenn man Verbraucherschutz erst nehmen will?

Impfprogramm WHO

Wir fordern eine Niedersächsische Beteiligung von 1 Mio. Euro für das Impfprogramm der WHO

Auch mit unserem Beitrag soll die Pandemie global und solidarisch eingedämmt und der massiven Ungleichheit entgegengewirkt werden.

Europaausschuss

Heute tagen wir erneut im Europa- Ausschuss.

Wir beraten und beschließen unter anderem über den Niedersächsischen Beitrag von 1 Mio.€ bei dem Corona-Fond der WHO, werden unterrichtet durch die Landesregierung zum Thema „Ergebnis der Blockade des EU-Pakts für Wiederaufbauhilfen durch das BVerfG und zum Investitionsabkommen EU-China, beraten über einen Antrag zum Weltraumbahnhof in Niedersachsen u.v.m.

Es gibt viel zu tun!

Wasserstoff Drehkreuz

Ein Wasserstoff-Zug von Nordenham nach #Bremen würde der grünen Energiewirtschaft im Landkreis einen erheblichen Schub geben und setzt die richtigen Maßstäbe für zukünftige grüne, saubere und bezahlbare Energie.

Die notwendige Infrastruktur zur Erzeugung, Lagerung und Transport von Wasserstoff aus regenerativen Energiequellen ist in der Region vorhanden, der Anwendungsbereich immens und es gibt eine breite gesellschaftliche Akzeptanz.

Entscheidend hierfür ist nicht nur die Förderung des Projekts über das in diesem Monat in Berlin entschieden wird, sondern auch die Beteiligung und Teilhabe der Menschen in der Region. Im Gespräch mit Herrn Nils Siemen Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Wesermarsch waren wir uns einig wie wichtig vor allem der Einsatz von grüner Wasserstoff in der Region sein wird.