Internationaler Tag gegen Kinderarbeit

Kinder sollten spielen dürfen und nicht arbeiten müssen!

In vielen Ländern müssen Kinder durch Arbeit zum Familienunterhalt beitragen. Diese Kinder verlieren dadurch eine für ihre Entwicklung wertvolle Zeit. Denn Spielen ist alles andere als die Verschwendung von Zeit. Vielmehr erproben Kinder damit ihre Welt, soziale Regeln, stellen sich und andere immer wieder in Frage und entwickeln Lösungsstrategien.

Viele wesentlichen Aspekte, die einen erwachsenen Menschen ausmachen haben Kinder durch das Spielen erlernt und gefestigt. Daher sollten Kinder spielen dürfen und nicht arbeiten müssen.

Juniplenum III

Guten Morgen aus Hannover!

Heute beraten wir im Plenum über Antisemitismus, Angebote für Kinder trotz Corona, sowie einer Teststrategie für Kita-Kinder. Außerdem sprechen wir noch über die Verbesserung der Gesundheitsversorgung in der Landesaufnahmebehörde.

u.v.m.

Juniplenum II

Guten Morgen aus Hannover!

Heute beraten wir im Plenum u. a. über Investitionen in Klima, Bildung und Wohnen trotz Schuldenbremse, Verbot von Werkverträge in der Fleischindustrie, u. v. m.

Juniplenum I

Guten Morgen aus Hannover!

Neben der wichtigen Debatte zum Thema Klimaschutz und Autobahnen haben wir heute viele weitere Themen die wir beraten werden.

Heute beraten wir u.a.im Plenum über das Mercosur Abkommen, das der inländischen Landwirtschaft erheblich unter Druck setzt. Außerdem streiten darüber wie und welche Daten der Verbraucher zukünftig in welchem Umfang verwendet werden dürfen und welchen Einfluss der Verbraucher auf die Datenlage hat. Am Nachmittag debattieren wir über die Antibiotikakontrollen, die wieder durch das LAVES und nicht durch die Kommunen durchgeführt werden sollen.

Tag des Meeres

Die Meere und Ozeane sind ein einzigartiger und schützenswerter Lebensraum. Hier leben nicht nur Millionen an unterschiedlicher Tiere. Die Meere sind mehr als nur ein Rohstofflieferant.

Mit der Ausbeutung dieser Rohstoffe, dem rücksichtslosen Umgang mit dem Lebensraum Meer und dem Missbrauch der Ozeane als Mülleimer schaden wir uns selber. Schon heute finden sich Plastikbestandteile in unserer Nahrung wieder.

70% der Erde sind von Wasser bedeckt. Eine Veränderung der Meere hat auch Auswirkungen auf das Klima, unseren Lebensraum und Lebensweise.

Wir müssen die Meere schützen.

Abschlusskundgebung A20 Nordenham

Impressionen heute bei der Abschlusskundgebung gegen die A20 in Nordenham mit vielen sehr aktiven und netten Fahrradfahrer*innen.

Weltumwelttag

Morgen ist der Weltumwelttag!

 

Wir sollten, nicht nur heute, sondern grundsätzlich darüber nachdenken in welcher Welt wir leben möchten. Das beinhaltet auch alte Strukturen zu überdenken und neue Lösungsansätze zu wagen. Die Umwelt retten geht oft in kleinen Schritten und ist für jedermann erreichbar. Man kann damit anfangen weniger Plastik zu verwenden und mehr Fahrrad zu fahren.

Tag des Fahrrads

Heute in Brake und Europaweit der Tag des Fahrrads.

 

Hier meine Tour durch Brake.

Seit 1998 wird am 3. Juni in vielen europäischen Ländern der Tag des Fahrrads begangen.

Das Fahrrad hat seit seiner Erfindung einige, teilweise gravierende Veränderungen und Anpassungen erhalten. Einiges hat sich allerdings eine sehr lange Zeit nicht geändert.

Das Fahrrad ist leicht, vergleichsweise günstig, spart vertwolle Energie und hält fit.

Damit ist das Fahrrad nicht nur ein Verkehrsmittel das die Umwelt schont, sondern ebenfalls Gesundheit und Fitness erhält.

Tag des Grundgesetzes

Das Grundgesetz ist für uns alle nicht nur eine Sammlung an Regeln und Pflichten, es garantiert sie auch. Darauf resultiert unsere Freiheit und darauf baut unsere Gesellschaft auf.

 

Tag der Artenvielfalt

Unsere Umwelt ist ein komplexes System aus Flora, Fauna und vielen weiteren wichtigen Faktoren. Der Wegfall oder die Veränderung von nur einigen wenigen dieser Faktoren hat oft massive Auswirkungen auf das große Ganze.

Der heutige Tag der Artenvielfalt soll uns daran erinnern, dass diese Veränderung bereits im vollen Gange ist. Dabei geht es nicht um den "einen Lebensraum" oder "das eine Tier". Vielmehr geht es um das Zusammenspiel zwischen allem.