Anfrage des Abgeordneten Dragos Pancescu Was bedeutet die neue Verbraucheragenda der EU-Kommission für Niedersachen?

Am 13.11.2020 hat die Europäische Kommission ihre neue Verbraucheragenda vorgestellt. Der letzte Vorschlag liegt acht Jahre zurück.

Die Agenda befasst sich mit Punkten wie dem nachhaltigen Binnenmarkt, so mit dem Kampf gegen vorzeitigen Verschleiß oder die Kennzeichnung der erwarteten Lebensdauer eines Produktes, mit der Umsetzung des Green Deal in der Verbraucherpolitik, den Verbraucherrechten im E-Commerce sowie der Digitalisierung und Produktsicherheit.

Fragen

  1. Welche Folgen hat die neue Verbraucheragenda der EU-Kommission für Niedersachen? Wie bewertet die Landesregierung diese?
  2. Welche Punkte der neuen Verbraucheragenda der EU-Kommission hält die Landesregierung für in Niedersachsen bereits erfüllt?
  3. Welche Punkte der neuen Verbraucheragenda der EU-Kommission wird die Landesregierung wann und wie umsetzen und welche aus welchen Gründen nicht?

Die Antwort der Landesregierung lesen Sie bitte hier.

Zurück zum Pressearchiv

Anfrage des Abgeordneten Dragos Pancescu Was bedeutet die neue Verbraucheragenda der EU-Kommission für Niedersachen?

Am 13.11.2020 hat die Europäische Kommission ihre neue Verbraucheragenda vorgestellt. Der letzte Vorschlag liegt acht Jahre zurück.

Die Agenda befasst sich mit Punkten wie dem nachhaltigen Binnenmarkt, so mit dem Kampf gegen vorzeitigen Verschleiß oder die Kennzeichnung der erwarteten Lebensdauer eines Produktes, mit der Umsetzung des Green Deal in der Verbraucherpolitik, den Verbraucherrechten im E-Commerce sowie der Digitalisierung und Produktsicherheit.

Fragen

  1. Welche Folgen hat die neue Verbraucheragenda der EU-Kommission für Niedersachen? Wie bewertet die Landesregierung diese?
  2. Welche Punkte der neuen Verbraucheragenda der EU-Kommission hält die Landesregierung für in Niedersachsen bereits erfüllt?
  3. Welche Punkte der neuen Verbraucheragenda der EU-Kommission wird die Landesregierung wann und wie umsetzen und welche aus welchen Gründen nicht?

Die Antwort der Landesregierung lesen Sie bitte hier.