Dragos Pancescu: Rede zur Abschaffung der Zeitumstellung (Antrag GRÜNE)

- Es gilt das gesprochene Wort -

Anrede,

das Ende der Zeitumstellung rückt nun in greifbare Nähe. Grüne, SPD und CDU wollen, dass die Uhren in Europa anders ticken. Deshalb haben wir uns auf eine gemeinsame Beschlussempfehlung geeinigt, nach der der Landtag die von der EU-Kommission und dem EU-Parlament angestrebte Abschaffung der Zeitumstellung begrüßt und die Landesregierung auffordert, sich auf Bundes- und Europaebene für eine mit allen EU-Staaten abgestimmte Verfahrensweise einzusetzen.

Ob es dann letztlich auf eine dauerhafte Normalzeit oder Sommerzeit hinausläuft, wird dabei offengelassen, um einer international abgestimmten Einigung nicht vorzugreifen.

Gerade jetzt, in der Woche vor der wieder einmal anstehenden Zeitumstellung auf die sogenannte „Winterzeit“, die ja die Normalzeit für unsere Zeitzone ist, hat dieses Thema eine hohe Aktualität, und ich freue mich, dass wir die Abstimmung über unseren Antrag so passgenau hinbekommen haben.

So wird deutlich, dass die Wünsche der Europäer*innen,

die sich bei der Online-Befragung für die Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen haben, von der Politik auch ernst genommen werden.

Ich bin zuversichtlich, dass wir in diesem Oktober das letzte Mal die Uhren umstellen werden.

Sehr geehrte Damen und Herren,

damit haben wir in Niedersachsen unsere politischen Hausaufgaben gemacht. Jetzt ist Brüssel am Zug. Wir erwarten von dort eine zügige Lösung und Umsetzung.

Die Zeitumstellung abzuschaffen, ist eine gewaltige Aufgabe auf Landes,- Bundes- und Europa-Ebene.

Wenn sie in absehbarer Zeit tatsächlich stattfindet, können alle, die daran mitgewirkt haben, parteiübergreifend mit Ihrem Einsatz sehr zufrieden sein.

Denn damit bleibt den Menschen - und übrigens auch vielen Nutztieren wie den Milchkühen - der zweimal jährlich stattfindende und mit Schlafstörungen und erhöhtem Herzinfarktrisiko verbundene Angriff auf ihren Biorhythmus zukünftig erspart.

Auch das lästige Umstellen von Uhren und technischen sowie betrieblichen Abläufen entfällt.

Die Zeitumstellung hat entgegen den in sie gesetzten Hoffnungen keinen nachgewiesenen Energiespareffekt. Im Vordergrund stand vielmehr das Bemühen um eine europaweite Vereinheitlichung der Zeiten.

Diese Einheitlichkeit haben wir auch bei der Abschaffung der Zeitumstellung klar im Blick und sind zuversichtlich, eine praktikable und europaweit abgestimmte Lösung zu finden.

Vielen Dank.

Zurück zum Pressearchiv

Dragos Pancescu: Rede zur Abschaffung der Zeitumstellung (Antrag GRÜNE)

- Es gilt das gesprochene Wort -

Anrede,

das Ende der Zeitumstellung rückt nun in greifbare Nähe. Grüne, SPD und CDU wollen, dass die Uhren in Europa anders ticken. Deshalb haben wir uns auf eine gemeinsame Beschlussempfehlung geeinigt, nach der der Landtag die von der EU-Kommission und dem EU-Parlament angestrebte Abschaffung der Zeitumstellung begrüßt und die Landesregierung auffordert, sich auf Bundes- und Europaebene für eine mit allen EU-Staaten abgestimmte Verfahrensweise einzusetzen.

Ob es dann letztlich auf eine dauerhafte Normalzeit oder Sommerzeit hinausläuft, wird dabei offengelassen, um einer international abgestimmten Einigung nicht vorzugreifen.

Gerade jetzt, in der Woche vor der wieder einmal anstehenden Zeitumstellung auf die sogenannte „Winterzeit“, die ja die Normalzeit für unsere Zeitzone ist, hat dieses Thema eine hohe Aktualität, und ich freue mich, dass wir die Abstimmung über unseren Antrag so passgenau hinbekommen haben.

So wird deutlich, dass die Wünsche der Europäer*innen,

die sich bei der Online-Befragung für die Abschaffung der Zeitumstellung ausgesprochen haben, von der Politik auch ernst genommen werden.

Ich bin zuversichtlich, dass wir in diesem Oktober das letzte Mal die Uhren umstellen werden.

Sehr geehrte Damen und Herren,

damit haben wir in Niedersachsen unsere politischen Hausaufgaben gemacht. Jetzt ist Brüssel am Zug. Wir erwarten von dort eine zügige Lösung und Umsetzung.

Die Zeitumstellung abzuschaffen, ist eine gewaltige Aufgabe auf Landes,- Bundes- und Europa-Ebene.

Wenn sie in absehbarer Zeit tatsächlich stattfindet, können alle, die daran mitgewirkt haben, parteiübergreifend mit Ihrem Einsatz sehr zufrieden sein.

Denn damit bleibt den Menschen - und übrigens auch vielen Nutztieren wie den Milchkühen - der zweimal jährlich stattfindende und mit Schlafstörungen und erhöhtem Herzinfarktrisiko verbundene Angriff auf ihren Biorhythmus zukünftig erspart.

Auch das lästige Umstellen von Uhren und technischen sowie betrieblichen Abläufen entfällt.

Die Zeitumstellung hat entgegen den in sie gesetzten Hoffnungen keinen nachgewiesenen Energiespareffekt. Im Vordergrund stand vielmehr das Bemühen um eine europaweite Vereinheitlichung der Zeiten.

Diese Einheitlichkeit haben wir auch bei der Abschaffung der Zeitumstellung klar im Blick und sind zuversichtlich, eine praktikable und europaweit abgestimmte Lösung zu finden.

Vielen Dank.